MassageWolf - FussreflexzonenmassageDie Füße spiegeln unseren Körper wieder.

Bei der Behandlung liegt der Patient entspannt in Rückenlage. Mit den Fingern, wobei der Daumen vermehrt zum Einsatz kommt, werden die Füße durchgetastet. Veränderungen (Schmerz , Ablagerungen, Verhärtungen, ...) am Fuß werden den jeweiligen Körperzonen zugeordnet und daraus leitet sich die Behandlung ab. Sie wird mit einer Raupenbewegung sowie mit Verweildruck des Daumens oder der anderen Finger ausgeführt. Die Therapie wirkt reflektorisch sowohl auf die Organe und den Bewegungsapparat wie lokal auf die Füße wie bei einer Fußmassage. Der Körper entspannt sich und der Patient erlebt ein Gefühl der Freiheit und großer Erleichterung.

 

Geschichte

Es handelt sich um eine über fast fünf Jahrtausende alte Therapiemethode, die ihre Wurzeln im alten Ägypten hat. In den Pyramiden wurden Schriften und Bilder gefunden, die zeigen, dass schon die Pharaonen eine Behandlung der Füße zu schätzen wussten. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts sammelte der amerikanische Arzt William Fitzgerald Fakten und Erfahrungen aus China und Ägypten so wie Berichte indianischer Volksmedizin über Arbeit am Fuß. Er kombinierte diesen Erfahrungsschatz mit schulmedizinischen Kenntnissen. 1913 stellte er eine alte Therapie in neuem Glanz vor. Seine Arbeit war die Grundlage für seine Schülerin und Mitarbeiterin, die Physiotherapeutin Eunice Ingham. Sie ordnete die Zonen des Fußes den jeweiligen inneren Organen zu, den Elementen des Bewegungsapparates, den Sinnesorganen, den Hormondrüsen usw. Ingham ist somit die Begründerin der Fußreflexzonentherapie, wie wir sie heute kennen. Ende der 50er Jahre bringt Hanne Marquard eine überarbeitete Therapiemethode in den gesamten deutschsprachigen Raum.

 

IndikationenMassageWolf - Fussreflexzone

  • Kopfschmerzen
  • Zahnschmerzen
  • Wirbelsäulenproblematik
  • Sinnesorganbeschwerden
  • Muskuläre Dystonie (Ungleichgewicht in der Muskelspannung)
  • Harn- und Stuhlprobleme
  • Endokrine Drüsenunterfunktionen
  • Herz und Atembeschwerden
  • Beschwerden des Verdauungstraktes
  • Probleme bei der Lymphbildung

Zusätzlich hat die Fußreflexmassage eine beruhigende, entschlackende, durchblutende und befreiende Wirkung auf die Füße, die auch "Atlas des Körpers" genannt werden.

Sie zählt zu den reflektorischen Massagetechniken. Die Bezeichnung Bindegewebsmassage kann als nicht sehr treffend bezeichnet werden, weil die Massage nicht die Behandlung des Bindegewebes in den Vordergrund stellt, sondern die Diagnostik und Behandlung funktionell gestörter Organsysteme.

Kontaktieren Sie mich zu einem unverbindlichen Beratungsgespräch.
Gern erarbeite ich mit Ihnen die optimale Behandlungsmethode für Sie.